Abwendung von Go und Github – Hin zu Rust und gogs

Dadurch das Google mit gängelt und speziell Ian Lance Taylor von Go mich angreift und mein Github Profil nicht-öffentlich geflaggt hat, durch “gute Beziehungen” zu Github, habe ich beschlossen mich langsam aber stetig von Go abzuwenden und Rust zuzuwenden. 7 Jahre mit Go aber wenn so ein Google Mitarbeiter dich im Visier hat dann greift er nicht nur dich an, sondern deine Google zugehörigen Konten und alles was er über dich herausfinden kann. Nationsüberzogenes Stalking.

Die Lehre daraus: Mach dich nicht abhängig von Technologiekonzernen. Wer sich auf andere verlässt macht sich angreifbar und wie das Sprichwort schön sagt, ist selbst verlassen.
Go ist eine Sprache die Google gehört und das zeigen sie auch. Rust ist eine Sprache die keinem Konzern gehört und wirklich Quelloffen ist.

Es gibt einen schönen Beitrag auf dev.to zur praktischen Anwendung von Rust:

https://dev.to/werner/practical-rust-web-development-api-rest-29g1

actix-web – für das routing und die Auslieferung
diesel – weil der offizielle MongoDB Treiber noch in Arbeit ist und somit Postgres verwendet wird
askama – für den Jinja klon, templates

für i18n i10n muss ich noch was finden, möglicherweise fluent oder gettext

Was github angeht, einer Platform die von Microsoft betrieben wird, und deren erste Handlung es war das Löschen von Inhalten einzuführen kann nicht vertraut werden.
Microsoft ist auch als Erweiterung des Amerikanischen Staats anzusehen, was die Spionage der Bevölkerung angeht (Beispiel Schwarzhäutiger Freund der nach USA einreisen will, und die Grenzbehörden haben Zugang zu seinem Hotmail Konto).

Ebenso muss man auch mit öffentlicher Cloud verfahren. GCE, AWS, Azure sind alle nicht vertrauenswürdig, dazu noch abnormal teuer.

Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *