Öffentliche IPv6 im Gast mit libvirt bei Hetzner

So, ich habe mir einige Blogposts angesehen und auch die Hetzner Wiki verschlungen und nichts klappte so richtig.
Damit hat es geklappt:

Um das Grundlegende zu verstehen,
wir haben ein frisch aufgesetztes System das systemd nutzt und deshalb die ifaces z.B. enp5s0 oder eno1 nennt.
eth0, enp5s0, enp4s0, eno1 usw. ist hier in diesem Kontext das selbe.

Wir installieren also libvirt und qemu und kvm, alles damit wir ein lauffähiges System haben.
libvirtd läuft. qemu:///system ist ansprechbar.
virsh net-list zeigt default ist aktiv und autostartet
und wir haben ein iface das enp5s0 heist.

An diesem haben wir die öffentliche IPv4 und IPv6 aus dem zugewiesenen /64 Netz.
So, wir wollen aber das der Gast
1. eine IPv6 IP bekommt
2. die IPv6 IP sich nicht verändert
3. die IPv6 von außen erreichbar ist
4. die Außenwelt vom Gast erreichbar ist

Wie macht libvirt das?
Es nutzt dnsmasq.
„Öffentliche IPv6 im Gast mit libvirt bei Hetzner“ weiterlesen