Die Bahn und warum ich bald kein Paypal mehr nutze

Am 03.10.2018 um 20:50 fuhr ein Zug von Rijeka in Kroatien nach München, Deutschland.
Normalerweise kommt dieser um 06:10 in München an und um 06:43 fährt ein IC Richtung Karlsruhe.
2 Karten kosten verbilligt “Super Sparpreis” 111,80€ 1. Klasse zu unserem Zielort.
Der Zug aus Kroatien hatte sich um mehr als 1 Stunde verspätet und kam um 07:16 an.
Unterwegs, per Handy, sucht man schonmal was dazu an Informationen zu finden sind.
Auf der bahn.de Seite steht sowas in der Art von “Alles kein Problem – gehen Sie zur Reiseinformation” o.ä.
Man ist natürlich kaputt, die Nacht nicht geschlafen. Also zur Reiseinformation, steht in der Mitte.
“Sooooooo” eine Schlange. 10 Meter. Also warten in der Schlange, denn man ist ja schließlich nicht in der DDR 😉
Also kommt man an und natürlich ist sowas viel zu kompliziert zum erklären und hey der Angestellte ist ja nur angestellt.
Das juckt den doch nicht die Bohne was jetzt da schiefläuft und nicht. Der will einfach nur seine Zeit rumbringen.
Also fang ich an zu erklären, und wie man diese ex-Staatlichen Firmen ja kennt. “Ist nur unser Zuständigkeitsbereich” bla bla bla.
War schon klar das sowas kommt. Hat Methode. Anstatt jetzt einfach mal zu sagen, “Kein Problem – nutzen Sie das Ticket einfach im nächsten Zug” sagt er,
“Ist nicht unser Zuständigkeitsbereich – Neues Ticket kaufen”.
Wie man es halt von einer Abzockergesellschaft und einem ehem. Staatsbetrieb und Monopolisten erwartet.
“Gut, dann lass ich per Paypal eine Rückerstattung veranlassen”, sage ich und er meint, “Das können Sie gern tun”.
Geht ihm am Arsch vorbei.
Also setzt ich mich an Gleis 19 mit den Handy und Fordere eine Rückerstattung. Konfliktlösung.
Dort steht schon von seiten der Bahn “Wir können uns nicht um Konfliktlösungen kümmern – schreiben sie uns über bahn.de/kontakt”…
Trotzdem gemacht und was ist. Anscheinend sind bei Paypal nicht alle gleich. Manche sind gleicher als gleich.
“Der Konflikt wurde nicht zu Ihren gunsten entschieden”.

Jetzt sag ich mal was zu Paypal:
Der einzige Grund wieso ich Paypal nutzte war der Käuferschutz.
Deshalb gibt es Paypalgebühren, die oft der Kunde zahlt.
Ansonsten bietet Paypal NICHTS.
Wenn jetzt die einzige Eigenschaft, der Käuferschutz wegfällt, weil manche gleicher sind als gleich,
dann gibt es keinen Grund mehr Paypal zu nutzen.

Ich hatte der Bahn dann einen bösen Brief geschrieben, mal sehn was dabei rauskommt.
Ich sehe das so:
Es gibt zwischen Zug aus Kroatien und Zug von München aus einen Causalzusammenhang.
d.h. ich hätte das Ticket aus München um 6:43 nicht gekauft wenn ich 1. nicht mit dem Zug aus Kroatien gefahren wäre und 2. davon ausgehen würde das der Zug pünktlich ist.
Dazu kommt das Widerrufsrecht bei Onlinegeschäften/Haustürgeschäften, welches nicht wahrnehmbar war, denn die Bahn lehnte ein Storno ab per App oder sonstwie.
Meiner Meinung nach ist das Betrug. Es gibt in Deutschland keine “No-Return Policy”. Erst recht nicht bei Digitalen Gütern oder Tickets.
Sollte sich bis Montag nichts tun gehe ich zur Polizei. Und in diesem Fall gehe ich auch vor Gericht.
Denn das ist Systematischer Betrug. Man spekuliert dabei praktisch darauf das sich ein Zug verspätet und so verweigert man einfach das Zurückzahlen eines Ticketpreises.
Und was Paypal betrifft, die haben sich das letzte mal bei mir bedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.