Benachteiligt bei der EU Wahl als Ausländer

Ich habe eine Kroatische Staatsbürgerschaft.
Jetzt bin ich nach Kroatien gereist vor ein paar Tagen.
Die EU Wahl ist Ende Mai.
Aber weil ich Ausländer bin ich Deutschland muss ich mich registrieren wenn ich wählen will.
Ein Deutscher muss das nicht.
Nun wusste ich das ich nach Kroatien fahre und habe mich nicht in Deutschland zum Wählen registriert.
In Kroatien angekommen stelle ich fest das der Termin zur Registrierung der 26. April 2019 war. Also gut 2 Wochen bevor ich ankam in Kroatien.
Ich habe nun 3 “Örtlichkeiten” angeschrieben. Das Landratsamt in Göppingen (Wohnort Deutschland), das Kontaktformular von Kastav – der Gemeinde in Kroatien, und das zuständige Minsterium in Kroatien. Einzig vom Landratsamt in Göppingen kam eine Antwort die mich an das Rathaus in Göppingen verwies.
In Deutschland war die Deadline der 05.05.2019.
Also was?
Weil ich Ausländer bin muss ich mich registrieren?
Wäre ich Deutscher hätte ich das nicht müssen?
Warum reicht es nicht meinen Ausweis bei der Wahl mitzubringen?
Unfaire Diskriminierung nenne ich das.

Annoying sites embedding Medium as their primary blog

Medium as most tech world inhabitants are probably aware is a blogging platform.
And it so happens that many use it to run their main blog there.
They often have either their main domain or some blog. subdomain C-Named or Frame embedded.
Well it’s super annoying because Medium fills up the history and you can’t use the back button.
You have to mash the back button like 5 times to go back and it’s not guaranteed.
Likewise you’re asked EVERY damned time if you want to accept cookies.

The last site I visited like this was Angular’s blog. I hit the back button, nothing. Hit it again, nothing, mashed it until I landed somewhere I was an hour ago.

Because of this I’m not considering to switch from Angular to Reagent. You can’t even create single page apps and I mean a single page app, an embeddable SPA with Angular. You can however with React / Reagent.

Keyboard Manufacturers – Stop creating wireless keyboards

I don’t want my body to be stressed out from all the electro-smog around me.
I’d like to become 100 years old without illnesses.

I don’t want to find out I have colon or prostate cancer because the keyboard above my colon and balls sent out waves.

I’m electrosensitive.
Certain hardware makes my lyphs bleed.
For instance the Ryos Mk Pro keyboard that has a CPU in it in combination with the Logitech G502 mouse, which also has a CPU in it, both my hands are exposed to electro-smog and the lower part of my body is as well as is my heart and lungs.

You can imagine how drained I feel after a few hours of just sitting at the computer.

Now add to that wireless keyboards and wireless mice.
Aka even more electro-smog.

I visited the Logitech site just a few minutes ago, they have about 15 keyboards for sale.
Only ONE was wired. And it cost 99€ ?!? It didn’t even have macro keys.

Microsoft keyboards, either wireless or “ergonomic” aka useless.

Can’t you people just create MX-Red like keyboards, that are easy on the user, the have macro buttons and some, preferably dark orange lighting?
Is it too much to ask to have wired keyboards without a CPU that radiates everywhere around it?
That the CPU be shielded.

Logitech had the G19 keyboard, it cost 65€ when I bought it.
Nowadays a keyboard costs 200€ and doesn’t even have that small screen.
15 years later all you have is shit, overpriced shit for idiots.

Create something good for a change.

Alle Crowdfunding Seiten bieten nur Projekte mit Nachrangdarlehen an

Wie der Titel schon sagt, habe ich etwas Geld übrig das ich investieren will. Da ich keine Bank aufmachen kann, die lukrativste und faulste Möglichkeit Geld zu verdienen, suche ich nach Möglichkeiten irgendwo Geld zu investieren, sprich zu verleihen um mehr Geld dadurch zurückzubekommen.

Das Geld verliert an Wert auf dem Girokonto.
In der Vergangenheit waren Tagesgeldkonten ziemlich gefragt. Inzwischen ist das nicht mehr so. 1% Rendite p.a. entspricht bei 10.000€ 100€ im Jahr. Das führt also zu nichts.

Die andere Möglichkeit, Crowdfunding. Es gibt da diverse Dienste (Webseiten) auf die Namen der einzelnen Seiten werde ich hier nicht eingehen, da ich nicht dafür bezahlt werde. Allerdings haben alle Angebote auf den Seiten gemeinsam das sie Nachrangdahrlehen als Investitionsmöglichkeit anbieten.
Was ist ein Nachrangdarlehen?
Ich hatte 2001 bei der AVM Media AG (oder GmbH, es war alles irgendwie nicht so ganz sauber) gearbeitet. Diese wurde zahlungsunfähig (Insolvenz). Die Arbeiter haben kein Geld bekommen, aber die Investoren. Somit hatten die Arbeiter im Übertragenen Sinn der Firma ungewollt ein Nachrangdarlehen gegeben. Ein Nachrangdarlehen heist nichts anderes als das man im Falle von Insolvenz hinten dransteht wenn der Rest vom Kuchen aufgeteilt wird.
Ich will garnicht bestreiten das es auch viele erfolgreiche Projekte gibt.
Allerdings ist das nunmal ein Risiko.
Eine durchschnittliche Genossenschaft wird ihren Mitgliedern 4-5% Rendite anbieten.

Jetzt habe ich mal durchgerechnet wieviel Anlagevermögen ich bräuchte um mit ca. 1200€ Monatlich Gewinn wieder dort rauszugehen.
Bei einer Rendite von

6.5%: 212.538,46€
5%: 288.000€
4%: 360.000€

Das ist noch ein ziemlich langer Weg bis dorthin.

Wenn man bedenkt das Banken einem auch gern 14% abzocken für Kredite ist die Rendite zusätzlich zum Risiko eines Nachrangdarlehens nicht akzeptabel.
d.h. ich werde mir andere, aktivere Möglichkeiten suchen müssen um mein Geld zu vermehren.